Der Vorstand des GERK e.V. hat sich aus Anlass des Tages der Kinderbetreuung an die Mitglieder des Reutlinger Gemeinderates gewendet. Mit dem offenen Brief möchte der GERK zeigen, wie sehr Eltern von dem akuten Platzmangel betroffen sind und was sie sich von Politik und Verwaltung wünschen. Gleichzeitig fordert er die Räte auf, geplante Maßnahmen schnell und konsequent umzusetzen. In die Zukunft gerichtet fordern die Elternvertreter eine bessere Planung, z.B. bei Neubaugebieten, wo Kinderbetreuung von Anfang an mitgeplant werden muss, um ausreichende Kapazitäten bereitszustellen. Die Gemeinderäte haben den Brief des GERK in ihrer Sitzung am 16. Mai aufgegriffen und diskutiert.