Körperliche Gewalt, Beleidigungen, Drohungen und Mobbingphänomene sind verbreitet und stellen öffentliche Einrichtungen vor die Aufgabe, mit pädagogischen Maßnahmen auf das Problem zu reagieren, Gewalttätigkeiten abzubauen und möglichst zu verhindern. Das Ziel ist es, ein soziales Klima zu schaffen, in dem sich alle sicher und wohl fühlen können. Wer erfolgreich Gewalt vorbeugen und in Gewalt-situationen professionell sein will, muss entsprechende Kenntnisse und Handlungsmöglichkeiten haben.

In Zusammenarbeit mit Marc Louia vom Projekt N.E.I.N. in Pfullingen bieten wir die Ausbildung zum Trainer Gewaltprävention an. Mit der Ausbildung zum Trainer Gewaltprävention nach den Richtlinien des Bundesverbandes Selbstbewusst & Stark e.V. werden grundlegende Fähigkeiten und Fertigkeiten für die praktische Präventionsarbeit vermittelt.

Themen in der Ausbildung:

Theorie (6 Stunden)

  • Was ist Gewalt?
  • Grundlagen Mobbing / Cybermobbing / Mediengewalt
  • Sexualisierte Gewalt
  • Suchtprävention / Drogenkunde
  • Kommunikation

Praxis (2 Stunden)

  • Deeskalierende Maßnahmen (selbstbewusstes Auftreten / Ausstieg aus der Opferrolle)
  • Grundlagen des Selbstschutzes (Schutzhaltung, Blocktechniken, Kontertechniken, Nervendruckpunkte)

Am Ende der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer eine Lizenz mit einem Zertifikat des Bundesverbandes Gewaltprävention.

Trainer:

Marc Louia, Projekt N.E.I.N. (Pfullingen), zertifizierter Pädagoge Gewaltprävention

Termine:

Die Ausbildung umfasst drei Kursabende, jeweils Montag 09., 16. und 23. Oktober 2017, 18:30 – 21:00.

Ausführliche Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer.

Anmeldung:

Ich melde mich verbindlich für die Ausbildung an: